Zum Hauptinhalt springen
BMI LogoWeißbuch Stadtgrün Logo

11. Fachsymposium Stadtgrün

Stadtgruen
© BMEL

Grüne Räume in der Stadt sollen zusammenwachsen zu einer grünen Infrastruktur. Sie soll die große Vielfalt der unterschiedlichen Biotope in der Stadt vernetzen und stabil machen gegen Störungen aller Art: Übernutzung durch die Stadtbewohner, Klimaveränderungen oder nicht angepasste gartenbauliche Maßnahmen. Resilienz schaffen ist die Devise. Doch was ist eine resiliente grüne Infrastruktur?

Resilienz ist die Fähigkeit eines Systems, nach einer Störung annähernd in seinen Ursprungszustand zurück zu kehren. Worauf bezieht sich der Begriff Resilienz in der grünen Infrastruktur? Anhand welcher Kriterien soll die Resilienz der grünen Infrastruktur gemessen werden? Reicht es im Sinne der Resilienz, abgestorbene Straßenbäume nachzupflanzen, oder sollten auch die Ursachen bekämpft werden, um eine nachhaltige Stadtbegrünung zu erreichen? Oder kommt die Diskussion zu früh? Müssen wir erst einen Weg zu biologisch selbstregulierender grüner Infrastruktur planen und aufbauen, bevor wir ihre Resilienz beurteilen können? Wir sind der Überzeugung, dass eine resiliente grüne Infrastruktur in der Stadt aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Gründen wünschenswert ist. Wir möchten deshalb mit Ihnen die Diskussion beginnen, welchen Weg es dorthin einzuschlagen gilt. Anhand der schlichten Frage, wieviel Grün die Stadt denn braucht, nähern wir uns dem eigentlichen Kern: Resilienz braucht nicht nur Klasse, viele verschiedene in sich stabile Biotope, sondern auch adäquate Masse, funktional heute kaum beschriebene Querverbindungen zwischen ihnen, um Verinselungen zu vermeiden und ein urbanes Ökosystem aus den Biotopen entstehen zu lassen. Was müssen Stadt- und Grünplaner bedenken und mit welchen Methoden lässt sich dieser Anspruch umsetzen?

Diesen Themen widmet sich das 11. Fachsymposium Stadtgrün am 10. Und 11. November, das in diesem Jahr als Hybridveranstaltung geplant wird. In Vorträgen von Experten und anschließender Diskussion wollen wir Antworten suchen, welche Wege beschritten werden sollten, um Stadtgrün resilient zu gestalten und die vorhandenen grünen Inseln und Streifen besser miteinander zu vernetzen.

Informationen und Anmeldung unter: www.bmel.de/stadtgruen